Hier können Sie unsere Veranstaltungen wahlweise in Listenform angucken, oder das PDF des gedruckten Veranstaltungsprogramms hier herunterladen.

 

LYRIK UND WEIN

Lesung mit Helmut Westhausser, Ulrich Schmidt und Prof. Dr. Hildegard Wiewelhove. Eintritt (inkl. Getränke und Häppchen) 16,– €. Anmeldung Telefon (0521) 51 37 67 oder info@museumhuelsmann.de

 

MI | 22.03.17 | 19 Uhr

Klaus Modick: Klack. Roman 2013

Der Autor schildert eine Jugend in Zeiten des Wirtschaftswunders. Szenen des bürgerlichen Familienlebens erscheinen mit skurrilen Dialogen und reichen Ausstattungsdetails. Gleichwohl blitzen aber auch weltpolitische Einschnitte, die das Jahr 1961 mit sich brachte, auf. Den Ausgangspunkt bilden alte Fotografien, die man einer Agfa Clack (1954 bis 1965) verdankte, ihre Betrachtung liefert die passenden Stichworte.

 

CARTOONS für KIDS

mit Diplomindustriedesigner Stefan Mayr. Für Kinder und Jugendliche von 10 – 14 Jahren. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich unter Telefon (0521) 51 37 66 oder info@museumhuelsmann.de

 

MO – DO | 10. – 13.04.17 | 11 – 13 Uhr

Viertägiger Kurs für Fortgeschrittene

Teilnahmegebühr (inkl. Material und Getränke): 60,– €.

Dieser Kurs wendet sich an diejenigen, die bereits den Einsteigerkurs absolviert haben. Bisher gemachte Erfahrungen und Fertigkeiten im Cartoonzeichnen werden weiter vertieft und gefestigt.

 

BERÜHMTE NAMEN!

Persönlichkeiten der Weltgeschichte, vorgestellt von Heiko Hasenbein M.A. Eintritt (inkl. Café-Buffet bzw. Getränke u. Häppchen): 12,- €. Anmeldung Telefon (0521) 51 37 66 oder info@museumhuelsmann.de

 

DI | 17.01.17 | 15.30 – 17 Uhr

Rasputin (1869 – 1916) – Der Dämon am Zarenhof

Beleuchtet wird Hinter- und Abgründiges dieses geheimnisvollen „Heilsbringers“ am Zarenhof, seine Jugend, sein Werdegang, sein gesellschaftlicher Aufstieg und Abstieg, seine Verwicklungen mit Presse, Politik und Kirche. Rasputin war eine schillernde Gestalt von großem Charisma, sein Leben eine einzige Berg- und Talfahrt, es endete gewaltsam.

 

DI | 21.02.17 | 15.30 – 17 Uhr

LORIOT – Vicco von Bülow (1923 – 2011)

Feinsinnige Sprüche und Lebensweisheiten seiner Sketche sind Allgemeingut geworden, die von ihm geschaffenen Figuren unverrückbare Bestandteile deutscher Humorgeschichte.

 

DI | 07.03.17 | 15.30 – 17 Uhr

Joseph Beuys (1921 – 1986)

Als Verfechter der Sozialen Plastik und des Erweiterten Kunstbegriffs war er öffentlich präsent als der „Mann mit Hut“. Die Materialien Filz und Fett sind untrennbar mit seiner Kunst verbunden, ebenso seine Tätigkeit als Professor an der Düsseldorfer Kunstakademie. Neben vielen Geschichten und Skandalen, die mit seiner künstlerischen Arbeit
in Verbindung stehen, geht es heute auch um Beuys als Privatmann. Zusätzlich werden Bücher und Auflagenobjekte, sog. Multiples, präsentiert.

 

DI | 16.05.17 | 15.30 – 17 Uhr

Giacomo Casanova (1725 – 1798) – Ein Talent nicht nur in der Liebe

Neben seiner unbestrittenen Nähe zum weiblichen Geschlecht soll auch der Buchautor und kirchliche Würdenträger, der Unternehmer, Jurist und Musiker, nicht zuletzt die Geistesgröße Casanova gewürdigt werden. Mit seinen umfangreichen Memoiren, die zweifellos ein Stück Weltliteratur darstellen, bekommen das Rokoko-Zeitalter und der zwingend dazugehörige Genussrausch ein unverwechselbares persönliches Gesicht.

 

BIELEFELDER NACHTANSICHTEN

SA | 29.04.17 | 18 – 1 Uhr

Kurzführungen durch Dauer- und Sonderausstellung

mit StAss. H. Grundmann und Prof. Dr. H. Wiewelhove.

Patrick Surety, englischer Singer/Songwriter spielt eigene Songs und Coverversionen auf der Gitarre. Michel Diekert bietet Schräges vor Mitternacht: Humorige Kleinkunst vom Feinsten. Unter dem Motto Long Live Rock’n Roll präsentiert Heiko Hasenbein in der Bibliothek rockmusikalische Raritäten von der signierten Gitarre bis zu kuriosen Schallplatten und Postern inklusive der damit verbundenen Anekdoten.

 

INTERNATIONALER MUSEUMSTAG

SO | 21.05.17 | 11 – 18 Uhr

Tag des offenen Denkmals

Zur Geschichte von Direktorenvilla und Weißer Villa und zu ihrem Umbau als Museum bieten wir an:
Führungen um 11.30 Uhr und 14.30 Uhr mit Prof. Dr. Wiewelhove
Eintritt frei!
Architekturzeichnen 14 - 17 Uhr (Teilnehmer ab 15 Jahre, Vorkenntnisse nicht erforderlich) unter der Leitung von Frau Sabine Sonnberger-Lohstroh. Mit zeichnerischen Mitteln sollen die architektonischen Besonderheiten der Weißen Villa, einem Bau der Schinkel-Zeit, herausgearbeitet werden.
Teilnahmegebühr: 15 €/Pers. (Materialien inbegriffen),
Anmeldung: Telefon (0521) 51 37 66 oder info@museumhuelsmann.de

 

SALONGESPRÄCH

Anmeldung Telefon (0521) 51 37 66 oder info@museumhuelsmann.de

 

DO | 02.03.17 &  08.06.17 | jeweils 18 – 20 Uhr

Liebgewonnene Schätze – kritisch gewürdigt

Mit Antiquitätenhändler und Auktionator Thomas Sauerland (Auktionshaus OWL) Eintritt: 7,– €.

Lassen Sie Ihre Lieblingsantiquität von einem Fachmann begutachten und schätzen! Herzlich eingeladen sind auch Besucher, die nur den aufschlussreichen Erklärungen zuhören möchten.

 

MI | 15.03.17 | 17 - 19 Uhr

Frauenrechte in der Nachkriegsgesellschaft der Bundesrepublik

Mit StAss. Harald Grundmann und Prof. Dr. Wolfgang Schild, Universität Bielefeld. Eintritt: 7,– €.

Nach einem einführenden Rundgang durch die Sonderausstellung THE FIFTIES werden die Rechte der Frau im Nachkriegsdeutschland in einem Vortrag kritisch hinterfragt. Welche gesellschaftlichen und beruflichen Möglichkeiten wurden der Frau durch das Grundgesetz offeriert, inwieweit schränkten tradierte Gesetzesauslegungen und restaurative Tendenzen diese Möglichkeiten ein?

 

MI | 05.04.17 | 18.30 – 20.30 Uhr

Lemmy Kilmister (1945 – 2015) – eine Ikone der Rockmusik

Mit Heiko Hasenbein M. A. Eintritt: 5,– €.

Der Kopf der Rockband MOTÖRHEAD galt als Vorbild der Unangepasstheit. Ihn umwehte der Mythos von Sex, Drugs, Rock ’n’ Roll und Unzerstörbarkeit. In seinen späten Jahren wurde der exzentrische Freigeist gar ein Liebling des Feuilletons. Neben Lemmys bewegtem Leben mit all seinen kuriosen Geschichten sollen auch exklusive Raritäten präsentiert werden.

 

MI | 07.06.17 | 18 – 20 Uhr

Die schönsten Kirchen von St. Petersburg

Eintritt (inkl. original russischem Sekt und Häppchen): 12,– €.

Lichtbildervortrag mit Dipl. Philologin Evgenia Panteleeva-Stammen (Staatsuniversität St. Petersburg) Eine kleine Auswahl der 200 Kirchen in St. Petersburg belegt: jede von ihnen hat eine bewegte Geschichte, so u. a. die Kasaner-Kathedrale, die Erlöser-Kirche, die Issak-Kathedrale war bis 1918 sogar die Hauptkirche Russlands. Viele große russische Künstler beteiligten sich an der Gestaltung dieser großartigen Bauten.

EXKLUSIVE FÜHRUNG

mit Prof. Dr. Hildegard Wiewelhove. Eintritt: 7,– € (Förderkreismitglieder, Schüler, Studierende frei).

 

SA | 28.01.17 & 11.02.17  & MI | 15.02.17 | jeweils 15 Uhr

THE FIFTIES – Rauch und Neuanfang

Folgen wir den Sichtweisen heutiger junger Künstlerinnen und Künstler auf die 1950er-Jahre. Was entdecken Sie für sich Wichtiges in der Zeit ihrer Großeltern? Welche Gestaltungsmöglichkeiten für heutige Aufgaben bietet so ein Blick zurück? Nicht selten sind es die ironische Brechungen, die berühren. Treffpunkt: Weiße Villa

 

MI | 10.05.17 & 14.06.17 &  SA | 01.07.17 | jeweils 15 Uhr

Sonngard Marcks – Keramische Bilderwelten / Pictorial Worlds in Ceramic

Studieren wir die Handschrift der Keramikkünstlerin! Sie ist mehrfache Preisträgerin und von internationalem Renommé. Trotz ihres unverwechselbaren Stils gestattet ihr der Einfallsreichtum keine Wiederholungen. Es gibt keine seriellen Arbeiten, alle Entwürfe sind Unikate, die ein Eigenleben besitzen, man könnte auch von Individuen sprechen. Nebenbei erfahren wir Wissenswertes über keramische Techniken, über Fayence und Porzellan. Treffpunkt: Direktorenvilla

 

KULTURCAFÉ

Mit StAss. Harald Grundmann. Eintritt (inkl. Café-Buffet): 12,– €. Anmeldung Telefon (0521) 51 37 66 oder info@museumhuelsmann.de

 

MI | 18.01.17 & 01.02.17 & 01.03.17 & 29.03.17 | jeweils von 15.30 – 17.30 Uhr

THE FIFTIES – Rauch und Neuanfang

Erleben Sie eine anregende Führung durch die aktuelle Sonderausstellung mit zeitgenössischen Musikstücken, live am Klavier vorgetragen. Die Ausstellung öffnet den Blick dafür, wie heutige Studierende am Fachbereich Gestaltung die 1950er-Jahre wahrnehmen und künstlerisch interpretieren.

 

MI | 17.05.17 & 21.06.17 | jeweils von 15.30 – 17.30 Uhr

Sonngard Marcks – Keramische Bilderwelten

Erleben Sie eine anregende Führung durch die aktuelle Sonderausstellung. Erläutert werden technische und künstlerische Aspekte der Fayence- und Porzellanmalerei sowie die ungeahnten plastischen Gestaltungsmöglichkeiten in der Keramik.

 

SONDERAUSSTELLUNG

Eine Kooperation mit der Fachhochschule Bielefeld

bis 09.04.2017

THE FIFTIES – Rauch und Neuanfang

Ein Blick zurück in die ersten Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg liefert kreative Impulse für Modeentwürfe, Illustrationen, Druckgrafik und Objektkunst. Studierende am Fachbereich Gestaltung der FH Bielefeld wurden vor die Aufgabe gestellt, den Rückblick methodisch für ihre Arbeit zu nutzen. Das Projekt widmet sich den 1950er-Jahren mit allen widersprüchlichen Erscheinungen dieser Zeit. Klischees werden in Frage gestellt, Stereotype gespiegelt: Nachkriegsmode, Wirtschaftswunder, Kalter Krieg, Rock ’n’ Roll-Musik und Rockergruppen, Pop-Art, Heimatfilm, Petticoat und Nierentisch.

 

FINISSAGE

Mit Prof. Dr. Hildegard Wiewelhove Eintritt (inkl. Getränke und Gebäck): 7,– € Schüler, Auszubildende, Studierende, Förderkreismitglieder frei

 

SO | 09.04.17 | 17 Uhr

Finissage THE FIFTIES

Zum Abschluss der Ausstellung sollen noch einmal alle Arbeiten und Ideen im Beisein der Künstlerinnen und Künstler besonders gewürdigt werden und Anlass geben zu anregenden Gesprächen.

 

SONDERAUSSTELLUNG

| 27.04. – 13.08.2017 |

 

Sonngard Marcks – Keramische Bilderwelten / Pictorial Worlds in Ceramic

In Kooperation mit der Neuen Sammlung München (Pinakothek der Moderne) und dem Internationalen Keramik-Museum Weiden

In der zeitgenössischen Keramik ist Sonngard Marcks eine feste Größe. Für ihren Erfolg als Keramikerin spielt jedoch nicht nur ihre virtuose Zeichenkunst eine wichtige Rolle, sondern auch die plastische Form, die sich mit der Malerei zu einzigartigen Gefäßen und Objekten verbindet und so eine Zauberwelt aus Blüten, Blättern, Früchten und Insekten entstehen lässt.

Die 1959 in Lutherstadt Eisleben (DDR) geborene Künstlerin absolviert nach dem Abitur eine Töpferlehre im thüringischen Bürgel. Anschließend geht sie nach Halle a. d. S., um an der Hochschule für industrielle Formgestaltung Burg Giebichenstein (heute Kunsthochschule Halle) „Künstlerische Keramik“ bei Gertraud Möhwald, Heidi Manthey und Lothar Sell zu studieren. 1984 erhält Sonngard Marcks ihr Abschlussdiplom. Sie bleibt zwei weitere Jahre an der Hochschule und ab-solviert ein Zusatzstudium im Fachbereich Keramik. Seit 1986 ist sie freiberuflich tätig, zunächst in Neuwegersleben (Sachsen-Anhalt), ab 1998 in ihrer neuen Werkstatt in Wolfenbüttel.

Mit ihren Arbeiten findet sie schnell große Anerkennung, wie die zahlreichen Preise belegen, die sie bereits erhielt: Keramikpreis Neuburg/Donau (Sonderpreis der Jury 1992), Keramikpreis der Stadt Bürgel (1997), INAX Design Prize for Europeans (Tokio/Tokoname, Japan, 1998), Oldenburger Keramikpreis (2003 und 2004), Dießener Keramikpreis (2008) und Bayerischer Staatspreis (2008).

Eröffnung MI | 26.04.17 | 19 Uhr
Eintritt (inkl. Getränke und Gebäck): 7,- €, Schüler, Auszubildende, Studierende, Förderkreismitglieder frei
Die Künstlerin wird anwesend sein!