Hier können Sie unsere Veranstaltungen wahlweise in Listenform angucken, oder das PDF des gedruckten Veranstaltungsprogramms hier herunterladen.

 

BERÜHMTE NAMEN!

Persönlichkeiten der Weltgeschichte, vorgestellt von Heiko Hasenbein M.A. Eintritt (inkl. Café-Buffet bzw. Getränke u. Häppchen): 12,- €. Anmeldung Telefon (0521) 51 37 66 oder info@museumhuelsmann.de

 

DI | 06.09.16 | 15.30 – 17 Uhr

„Lili Marleen“ (1939) – Ein Lied geht um die Welt

Die von Lale Andersen gesungene Komposition von Norbert Schultze nach einem Gedicht von Hans Leip aus dem Jahr 1915 ist zum Völker verbindenden Lied schlechthin geworden, jenseits aller Ideologie gelang es ihm, die Fronten im II. Weltkrieg zu überwinden. Thematisiert werden Hintergründe, Zusammenhänge und Nachahmungen.

 

DI | 08.11.16 | 15.30 – 17 Uhr

LORIOT – Vicco von Bülow (1923 – 2011)

Feinsinnige Sprüche und Lebensweisheiten seiner Sketche sind Allgemeingut geworden, die von ihm geschaffenen Figuren unverrückbare Bestandteile deutscher Humorgeschichte.

SALONGESPRÄCH

Anmeldung Telefon (0521) 51 37 66 oder info@museumhuelsmann.de

 

MI | 19.10.16 | 18 Uhr

Das bewegte Leben – Private Filmschätze sichern

Mit Frank-Uwe Rudolf, Filmmanufaktur zur Digitalisierung und Restaurierung alter Filme, Eintritt: 7,– €.

Auf vielen Dachböden und Kellern schlummern in Schränken, Holzkisten und Dosen zahlreiche Erinnerungen in Gestalt von alten Filmen oder Magnetbändern bzw. Videokassetten. Wie kann man diese Familienschätze für die Zukunft retten? Hier gibt es Antworten und nützliche Tipps!

 

DO | 03.11.16 | 18 – 20 Uhr

Liebgewonnene Schätze – kritisch gewürdigt

Mit Antiquitätenhändler und Auktionator Thomas Sauerland (Auktionshaus OWL) Eintritt: 7,– €.

Lassen Sie Ihre Lieblingsantiquität von einem Fachmann begutachten und schätzen! Herzlich eingeladen sind auch Besucher, die nur den aufschlussreichen Erklärungen zuhören möchten.

 

MI | 30.11.16 | 18 – 20 Uhr

Eintritt (inkl. Getränke und Häppchen): 12,– €.

Russische Weihnacht

Lichtbildervortrag mit Dipl. Philologin Evgenia Panteleeva-Stammen (Staatsuniversität St. Petersburg)
Das Weihnachtsfest der russisch-orthodoxen Kirche unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von der bei uns üblichen Art, das Fest zu begehen. Erfahren Sie Neues über das russische Weihnachtsfest, dessen historische Hintergründe und Traditionen, über Weihnachtsschilderungen in der Literatur sowie über das moderne russische Weihnachten. In der Pause werden Tee aus dem Samowar und russische Kekse gereicht.

CARTOONS für KIDS

mit Diplomindustriedesigner Stefan Mayr. Für Kinder und Jugendliche von 10 – 14 Jahren. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung erforderlich unter Telefon (0521) 51 37 66 oder info@museumhuelsmann.de

 

MI – DO | 15. – 18.08.16 | 11 – 13 Uhr

Viertägiger Kurs für Fortgeschrittene

Teilnahmegebühr (inkl. Material und Getränke): 60,– €.

Dieser Kurs wendet sich an diejenigen, die bereits den Einsteigerkurs absolviert haben. Bisher gemachte Erfahrungen und Fertigkeiten im Cartoonzeichnen werden weiter vertieft und gefestigt.

 

DI – FR | 27. – 30.12.16 | 11 – 13 Uhr

Viertägiger Kurs für Einsteiger

Teilnahmegebühr (inkl. Material und Getränke): 50,– €.

Wie baut man Figuren auf? Wie zeichnet man Gesichter und Hände? Wie verändert man mit einem Strich den Charakter einer Figur? Unter fachkundiger Anleitung lernen die Teilnehmer die Regeln des Cartoonzeichnens, aber auch Tricks und Kniffe kennen.

LYRIK UND WEIN

Lesung mit Helmut Westhausser, Ulrich Schmidt und Prof. Dr. Hildegard Wiewelhove. Eintritt (inkl. Getränke, Käse und Brot) 16,– €. Anmeldung erbeten: (0521) 51 37 67

 

MI | 28.09.16 | 19 Uhr

Jaroslav Hašek (1883 - 1923): Der brave Soldat Schwejk

Dieser antimilitaristische Schelmenroman zählt heute zur Weltliteratur, die Schlitzohrigkeit seines Protagonisten ist mittlerweile legendär. Der Erzähler beginnt im Vorfeld des Ersten Weltkriegs, die Donaumonarchie mit ihren verkrusteten Strukturen bildet die Bühne für absurde Geschichten aller Art, in denen es doch immer nur darum geht, menschliche Eitelkeiten zu demaskieren.

 

MI | 14.12.16 | 19 Uhr

Jaroslav Hašek (1883 - 1923): Die Ausrottung der Praktikanten der Speditionsfirma Kobkán

Ebenso skurril wie der „Schwejk“ sind Jaroslav Haseks Kurzgeschichten. Schon die titelgebende Geschichte erzählt vom unendlichen Reichtum dummer Einfälle einfältiger Menschen. Davon fand der Autor in seinem kurzen Leben mehr als genug.

 

WACKELPETER

Mit Heiko Hasenbein M. A. Für Kinder von 5 – 12 Jahren. Eintritt frei!

 

SO | 21.08.16 | 12 – 12.30 Uhr, 14 – 14.30 Uhr

Fürst Pückler (Genau der, der das Pückler-Eis erfunden hat!) plant ein großes Festmahl in seinem Schloss. Die Vorbereitungen dafür gestalten sich schwierig. Der Fürst, gekleidet im Kostüm des 18. Jahrhunderts, lässt uns alle teilhaben an seinen Überlegungen und zeigt uns ganz nebenbei seine prachtvolle Sammlung.

TAG DES OFFENEN DENKMALS

Eintritt frei!

 

SO | 11.09.16 | 11 – 18 Uhr

Programm zum „Tag des offenen Denkmals“

Zur Geschichte von Direktorenvilla und Weißer Villa und zu ihrem Umbau als Museum (inkl. Schaudepot) bieten wir
Führungen um 11 Uhr und 12 Uhr mit Prof. Dr. Wiewelhove,
Führungen 14 Uhr und 15 Uhr mit Harald Grundmann an.

Zeichenkurs 13 - 16 Uhr (Teilnehmer ab 15 Jahre, Vorkenntnisse nicht erforderlich) unter der Leitung von Frau Sabine Sonnberger-Lohstroh. Mit zeichnerischen Mitteln sollen die architektonischen Besonderheiten der Weißen Villa herausgearbeitet werden.
Teilnahmegebühr: 15 €/Pers. (Materialien inbegriffen), Anmeldung: Telefon (0521) 51 37 66 oder info@museumhuelsmann.de

 

SONDERAUSSTELLUNG

bis 30.10.2016

 

Das Plakat – Kunst der Straße (1890 – 1910)

In den Jahren um 1900, im Zuge von Jugendstil und Art Nouveau entwickelte sich die Plakatwerbung erstmals zu einer eigenen Kunstgattung. Das Plakat emanzipierte sich vom rein Handwerklichen und wurde zum Kunstobjekt. Richtungweisend gleich zu Beginn des Aufschwungs waren Jules Chéret, Eugène Samuel Grasset, Alfons Mucha und Henri de Toulouse Lautrec. Aus der bedeutenden Plakatsammlung der Flensburger Museen wird eine Auswahl von rund 60 zum Teil wandgroßen Exponaten gezeigt. Immer wiederkehrendes Thema ist dabei die Weltausstellung 1900 in Paris, bemerkenswert auch das Bild der Frau zur Zeit der Jahrhundertwende, sich besonders niederschlagend in Fahrrad- und Zigarettenwerbung.

KULTURCAFÉ

Mit StAss. Harald Grundmann. Eintritt (inkl. Café-Buffet): 12,– €. Anmeldung Telefon (0521) 51 37 66 oder info@museumhuelsmann.de

 

MI | 31.08.2016 | 21.09.2016 | 05.10.2016 | 26.10.2016 | jeweils von 15.30 – 17.30 Uhr

Das Plakat – Kunst der Straße

Erleben Sie eine anregende Führung durch die aktuelle Sonderausstellung bei Kaffee und Kuchen! Auch die aktuelle Ausstellung im Paternoster über zeitgenössisches Verpackungsdesign wird Thema sein.

SONDERAUSSTELLUNG

bis 30.10.2016

 

International Packaging Design – Selected by Red Dot

Mit der Studioausstellung im Paternoster der Weißen Villa präsentiert das Red Dot Design Museum Essen 16 ausgewählte und prämierte Beispiele internationalen Verpackungsdesigns. Vorgeführt werden zeitgemäße, kreative Produkthüllen, die
ihren Inhalt beschreiben, ihn aufwerten, die den Blick darauf verändern und die auch losgelöst von ihrer Funktion als ästhetisch wahrnehmbares Objekt bestehen.

EXKLUSIVE FÜHRUNG

mit Prof. Dr. Hildegard Wiewelhove. Eintritt: 7,– € (Förderkreismitglieder, Schüler, Studierende frei). Anmeldung erbeten! Treffpunkt: Weiße Villa

 

MI | 27.07.16 | 24.08.16 | und SA | 03.09.16 | 17.09.16 | jeweils um 15 Uhr

„Kommunikationsdesign – damals und heute“

Anhand von rund 60 Plakaten der Zeit um 1900 sowie 16 prämierten Positionen modernen Verpackungsdesigns sollen Tätigkeitsfelder und Methoden der künstlerischen Gestaltung aufgezeigt werden, die den Beruf des Grafikdesigners ausmachen.

Intensiver Rundgang durch die beiden aktuellen Ausstellungen „Das Plakat, Kunst der Straße“ und „International Packaging Design, selected by Red Dot“.

 

FINISSAGE

Mit Prof. Dr. Hildegard Wiewelhove Eintritt (inkl. Getränke und Gebäck): 7,– € Schüler, Auszubildende, Studierende, Förderkreismitglieder frei

 

SO | 30.10.16 | 17 Uhr

Zum Abschluss der beiden Ausstellungen sollen noch einmal die Jugendstilplakate und die Beispiele des modernen Verpackungsdesigns besonders gewürdigt werden und Anlass zu anregenden Gesprächen geben.

SONDERAUSSTELLUNG

 

Eine Kooperation mit der Fachhochschule Bielefeld

| 24.11.16 |  –  | 9.4.17 |

THE FIFTIES – Rauch und Neuanfang

Ein Blick zurück in die ersten Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg liefert kreative Impulse für Modeentwürfe, Illustrationen, Druckgrafik und Objektkunst. Studierende am Fachbereich Gestaltung der FH Bielefeld wurden vor die Aufgabe gestellt, den Rückblick methodisch für ihre Arbeit zu nutzen. Das Projekt widmet sich den 1950er Jahren mit allen widersprüchlichen Erscheinungen dieser Zeit. Klischees werden in Frage gestellt, Stereotype gespiegelt: Nachkriegsmode, Wirtschaftswunder, Kalter Krieg, Rock ’n’ Roll-Musik und Rockergruppen, Pop-Art, Heimatfilm, Petticoat und Nierentisch.
Die interdisziplinäre Betrachtungsweise erforscht Denk- und Gestaltungsansätze einer längst zur Legende gewordenen Zeit in ihrer Zeichenhaftigkeit und lotet sie als befruchtendes Element für die Gegenwart aus. Umsetzungen in grafische Arbeiten, in Modekollektionen und in Objektkunst versprechen überraschende Einblicke in scheinbar ab- und weggeschlossene Strukturen. Studierende und Dozenten unternehmen gewissermaßen mittels ihres Blicks zurück einen Ausblick nach vorn, experimentell und konzeptionell.

Eröffnung MI | 23.11.16 | 19 Uhr
Eintritt (inkl. Getränke und Gebäck): 5,- €, Schüler, Auszubildende, Studierende, Förderkreismitglieder frei

 

NEUJAHRSKONZERT

Eintritt 15,- € (ermäßigt 10,- € für Schüler und Studierende). Kartentelefon (0521) 51 37 67

 

DI | 02.01.17 | 19 Uhr

Clavierabend mit Prof. Gerrit Zitterbart am historischen Hammerflügel (Wien, 1829) der Kunstgewerbesammlung der Stadt Bielefeld

Robert Schumann (1810 – 1856): Kinderszenen, op. 15
Frédéric Chopin (1810 – 1849): Nocturnes und Mazurken
Franz Schubert (1797 – 1828): Sonate B-Dur op. posth.
     
Gerrit Zitterbart, seit 1983 Professor für Klavier an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, hat sich in seiner Laufbahn gleichermaßen als Solist wie als Kammermusiker (u. a. Abegg-Trio) profilieren können. Zu bemerken sind weltweite Tourneen mit mehr als 1.250 Konzerten durch 50 Länder, 30 CDs, fünfmal erhielten Einspielungen die begehrte Auszeichnung beim Preis der Deutschen Schallplattenkritik. Eine besondere Liebe verbindet ihn mit historischen Tasteninstrumenten. Die Begeisterung für die historischen Flügel führte unlängst sogar zur Gründung des Vereins „Clavier e. V.“ in Hannover, der es sich zum Ziel gesetzt hat, diese Klänge wieder mehr ins Bewusstsein der Musiker und des Publikums zu bringen.