Das weiße Gold des Nordens

RÖRSTRAND

Jugendstilporzellan aus Schweden

 

Im Jahre 1726 als Fayence-Manufaktur gegründet, entwickelte sich die im Schloss Rörstrand bei Stockholm untergebrachte Manufaktur zu einem der weltweit führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Kunstkeramik. Vor allem unter der künstlerischen Leitung von Alf Wallander (1895 – 1915) bekommt die Manufaktur das Profil, das ihr nicht zuletzt auf den Weltausstellungen in Paris (1900) und St. Louis/USA (1904) diverse Preise verschafft, sondern das ihr bis heute einen unangefochtenen Stellenwert in allen öffentlichen und privaten Sammlungen garantiert, die entweder der Keramik oder dem Jugendstil gewidmet sind.

 

Besonders für ihre Unterglasurbemalung kennt und schätzt der Sammler das schwedische Jugendstilporzellan. Zur Spezialität werden zartfarbene florale Dekore auf schwarzem Grund. Typisch sind von Hand modellierte Reliefs und leicht erhabene Blütenblätter. Berühmt und konkurrenzlos ist der delikate Übergang von Malerei hin zur Plastik, der Übergang von der zweiten in die dritte Dimension. Meeresflora und -fauna bilden die bevorzugten Themen der Darstellung.

 

Ausgangspunkt der Ausstellung wird eine in Umfang und Qualität einzigartige private Sammlung sein. Ca. 75 großformatige Vasenobjekte werden in den Räumen der Weißen Villa zu sehen sein.

 

Katalog an der Museumskasse: 39,– €

 

Flyer